Alte Freiberger Burschenschaft "Glückauf" zu Clausthal

Prinzipen der AFB! "Glückauf" zu Clausthal

Wir sind eine farbentragende und Mensuren schlagende Verbindung. Wir vertreten das Lebensbundprinzip.

Zur Erklärung dieser Schlagwörter:

Das Lebensbundprinzip bedeutet, dass man unserer Verbindung nicht nur während der Studienzeit, sondern lebenslang als so genannter „Alter Herr“ angehört. Dadurch ist ein guter Kontakt zwischen Jung und Alt gewährleistet, und man kann in Gesprächen mit älteren aktiven Bundesbrüdern und den „Alten Herren“ wertvolle Tips für das Studium und den Berufsweg erhalten.

Durch das Tragen von Farben, in unserem Fall eines dreifarbigen bzw. zweifarbigen Bandes und einer dazugehörigen Mütze zeigen wir nach außen unsere Zugehörigkeit zur Verbindung. Band und Mütze werden zu besonderen Anlässen getragen.

Das Schlagen oder Fechten von Mensuren ist eigentlich nur im Gespräch frei von Mißverständnissen zu erklären, kurz - es ist anders, als meist in der Presse und in Erzählungen Dritter dargestellt. Wer mehr darüber erfahren möchte, ist gerne zum persönlichen Gespräch willkommen, um weitere Einzelheiten über das Fechten zu erfahren.

Unser Bund hatte sich seit 1920 als Mitglied der Deutschen Burschenschaft (DB) für die Umsetzung burschenschaftlicher Grundsätze in unserer Gesellschaft engagiert. In den zurückliegenden Jahren haben wir uns mit anderen liberalen Bünden für eine weltoffene, zukunftsweisende Gestaltung der DB eingesetzt, leider ohne den angestrebten Erfolg. Daher haben wir  am  2. Februar 2013 den sofortigen Austritt unseres Bundes aus der DB beschlossen.
Als Mitglied der Initiative Burschenschaftliche Zukunft (IBZ), einem Zusammenschluss liberaler Burschenschaften, werden wir mit anderen aus der DB ausgetretenen Bünden an der Gründung und Gestaltung eines alternativen burschenschaftlichen Verbandes mitarbeiten.

Du siehst, wir sind traditionsbewusst, jedoch neuen Ideen und Initiativen gegenüber aufgeschlossen.

In unserer Verbindung sind Studenten unterschiedlicher Fachrichtungen und in allen Semesterzahlen vertreten, so dass eine gegenseitige Anregung zum Studium und ebenso Unterstützung im Studium möglich und erwünscht ist. Aus Gesprächen untereinander kann auch jeder etwas über Inhalte anderer Studiengänge außerhalb des eigenen erfahren. Als Ergänzung zum Studium unternehmen wir Exkursionen und Besichtigungen. Gesellige Runden miteinander kommen ebenfalls nicht zu kurz.

In der Hoffnung, Dein Interesse für ein Gespräch mit uns geweckt zu haben, freuen wir uns auf Deinen Besuch oder Deine E-Mail.

Inhalt rechts

Fusszeile